2022 March 08 / 19:00
Student Projects/Diplomas
FOTO WIEN 22

Status: In der Feldforschung (2)
 

Der Versuch, sich in der Welt zu orientieren, führt zu einem Festhalten eines Moments an Ort und Stelle. Hinaus aus den eigenen vier Wänden, um auf die Suche nach einer möglichen Definition von Landschaft zu gehen – zielorientiert und ziellos zugleich. „Was sehe ich?“ Diese Frage stellen wir uns, nachdem wir uns aus der Landschaft entfernt haben. 

 

Rosa Andrascheks Arbeit “Shooting (Am Lindenberg 1)” beschäftigt sich im Allgemeinen mit der österreichischen Erinnerungskultur und in der Videoarbeit mit einem Ort, deren Spuren der NS-Vergangenheit von den Menschen ignoriert und/oder vergessen werden. 
 

“7”: Mit 7 Fotos dokumentiert Ivana Lazic einen ungebrannten Tonblock mit Inschrift "I will only praise you when you are gone.”, und seinen 2-monatelangen Prozess des Zerfallens auf einer Baulücke in Wien Währing. 
 

“WaldWien”: Konstantin Leitner markiert einen Teil des Gesamtnetzplans der Wiener Linien mit einem Dreieck. Die unbeschriftete grüne Geländefläche, unterhalb der Netzplanlegende, kennzeichnet den geplanten Lobau-Tunnel. 
 

Niña Lilli Lerchs “when I tried to impress and befriend fungus for a whole weekend” setzt sich persönlich mit dem Fungus auseinander, der in seiner Natur notwendig ist, um Verbindungen mit der Außenwelt herzustellen– sowie für die untrennbare Beziehung zwischen Menschen und Natur.?
 

Als Malerin hinterfragt Miki Okamura, mit “Liste der Landschaft”, unterschiedliche Herangehensweisen zweidimensionaler Medien. Die Transformation der Landschaft in bildlicher Darstellung, in Form von photographischer und malerischer Erzählung.
 

Im Dokumentarfilm “Cascarones enarenados“ [mit Sand bedeckte Eierschalen] erzählt Raphael Reichl das Alltagsleben der Menschen in Mexikos Bundesstaat Oaxaca, in Form von poetischen Filmaufnahmen.
 

“Algorithmic Walking“ – Gehen als Methode der Raumwahrnehmung. Thomas Steineder geht rundum die Kernzone Wiens, entlang der Wiener-Schnellbahn-Stationen und entdeckt somit die Landschaft am Stadtrand Wiens. Buchgestaltung von Michael Plessl.

 

FOTO WIEN click here

 

Foto: Raphael Reichl