2015 June 16
Diplomas/Student projects
Biolumineszenz

Umgekehrte Biolumineszenz

Unter Biolumineszenz (griech. Bios für Leben und lat. Lumen für Licht) versteht man die Fähigkeit von lebenden Organismen, eigenständig oder mit Hilfe von Symbionten sichtbares Licht zu erzeugen. Die Fähigkeit, durch biologische Systeme chemische Energie in Licht umzuwandeln, ist wohl am besten bekannt bei Glühwürmchen (Lympyris noctiluca), diversen Pilzen wie Hallimasch und am weitesten verbreitet bei Lebensformen der Tiefsee.

In meiner Arbeit beschäftige ich mich mit der künstlerischen Umkehrung der natürlich vorkommenden Biolumineszenz. Der biologische Prozess wird durch eine Lichtinstallation künstlerisch interpretiert und in einen techno-biologischen Prozess verschoben, in dem Licht kein Mittel zum Zweck (Abwehr von Fressfeinden, Anlocken von Fortpflanzungspartnerinnen o.ä.) ist, sondern selbst im Mittelpunkt des Interesses steht. Licht als Element zwischen Materialität und Immaterialität ist Ausgangspunkt meiner Installation – sie zeigt die Dimension der Lebendigkeit von Licht.

Foto: Wenhui Wang