Current and past courses and field trips by the department
Aktuelle und vergangene Lehrveranstaltungen und Exkursionen der Abteilung

Winter 2018/19
Courses
Courses Winter 2018/2019

Gabriele Edlbauer
Heribert Friedl
Nikolaus Fuchs
Philipp Haupt
Jakob Jakobsen
Anna Kim
Krassimira Kruschkova
Jeanette Pacher

 

04.10.2018 | 10:00
Vorstellung aller Lehrveranstaltungen
Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

Winter 2018/19
Courses
Mold Making
Mold Making

1. Salty, Smoky, Oily: Mold making for gourmets and beginners
Die Lehrveranstaltung ist eine Einführung in Abform- und Gusstechniken unter Anwendung diverser Materialien (Silikon, Alginat, Akrylgießharz, Beton, etc) zum Bau von verlorenen und wiederverwendbaren Formen.

2. Moulage dynamique - project based mold making
Die Lehrveranstaltung findet projektbetreuend und interessensvertiefend zu Vorhaben der teilnehmenden Studierenden statt. Ziel ist das gemeinsame Finden und Umsetzen von gusstechnischen Lösungen.

 

Gabriele Edlbauer

Paulusplatz 5, Werkstatt
1030 Wien

1. Salty, Smoky, Oily: Mold making for gourmets and beginners
The class is an introduction to mold making and casting with diverse materials (silicone, plaster, alginate, acrylic resin, concrete etc) for building both lost and re-usable molds.

2. Moulage dynamique - project based mold making
The course takes place in a project-oriented way and with consideration of the interests of the participating students. The aim is to collectively find and realize casting solutions.

 
Winter 2018/19
Courses
AUTO – Bild Text Layout
AUTO – Bild Text Layout

Die „Sichtweisen“ der FotografeInnen, bzw. der GrafikerInnen entsprechen nicht immer die der KünstlerInnen. So ist man einerseits als KünstlerIn gefordert, seine „Sichtweise“ genau zu artikulieren, oder die unterschiedlichen Komponenten (Bild-Text-Layout) selbst in eine Form zu bringen.

 

Heribert Friedl

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

The "perspectives" of the photographers or the graphic designers do not always correspond to those of the artists. On the one hand the artist is required to articulate precisely his/her "point of view" or to bring the different components (image-text layout) into a form by themselves.

 
Winter 2018/19
Courses
Mit Holz arbeiten
Mit Holz arbeiten

Holzwerkstätte_Einführung

Grundlagen von Werkzeuggebrauch und Maschinen
 

Holzwerkstätte_Aufbaukurs

Projektumsetzung in der Holzwerkstatt

 

Nikolaus Fuchs

Paulusplatz 5, Werkstatt
1030 Wien

Winter 2018/19
Courses
Digitales Arbeiten #1 / #2
Digitales Arbeiten #1 / #2

Philipp Haupt

Paulusplatz 5, Studios 3. Stock
1030 Wien

Künstlerische Herangehensweisen an das digitale Arbeiten #1:
Grundlagen

Künstlerische Herangehensweisen an das digitale Arbeiten #2:
Vertiefende Kenntnisse
 

Do you computer? And if yes, how and what? If this course was a Digital Arts Programme, #1 would be the Bachelor, #2 the Master.

 
Winter 2018/19
Courses
Self-organisation and Public Space
Self-organisation and Public Space

Jakob Jakobsen

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

The focus will be site specific strategies in terms of intervention into and disruption of the social use of public space. We will talk about the self-organisation of space and language in relation to: setting up autonomous spaces for meeting and exchange (Education); setting up autonomous channels of the audio-visual communication (Television), and setting up autonomous channels of oral and sonorous communication (Radio). The gallery will be used as a space to develop and experiment with diverse related strategies of self-organisation.

 
Winter 2018/19
Courses
Textarbeit
Textarbeit

Als Schriftstellerin interessiert mich die Übersetzung von Bildern in Sprache, sei es in Form von simplen und komplexen Beschreibungen, Metaphern oder gar Neologismen. Als Künstlerinnen und Künstler geht es um den umgekehrten Prozess: das Finden der Wörter, die Versprachlichung, aber auch um die Ergänzung, um das Einbinden von Sprache im Werk, wie zum Beispiel in einer Artist Novel oder in einem Video.

 

Anna Kim

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

As a writer I'm interested in the translation of images into language, either in simple or complex descriptions, metaphors or new word creations. As artists, you often have to deal with the reverse problem: You have to find words for the images or ways how to integrate text into the artistic piece you're working on.

 
Winter 2018/19
Courses
Partizipation, Pluralität, Potentialität in Performance heute.
Partizipation, Pluralität, Potentialität in Performance heute.

Anhand von relevanten theoretischen Texten und Performance-Aufzeichnungen (z.B. von Forced Entertainment, Needcompany, Meg Stuart, Xavier Le Roy, Ivana Müller, nadaproductions und vielen anderen) wird Partizipation hinterfragt – u.a. als singuläre Politik der Freundschaft (Jacques Derrida), als Modus eines idiorrhythmischen (Roland Barthes) Zusammenlebens, als schrittweise Intraaktivität (Karen Barad).

 

Krassimira Kruschkova

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

Winter 2018/19
Courses
Öffentliche Orte der Kunst
Öffentliche Orte der Kunst

Kunst ist im städtischen Raum allgegenwärtig. Während gewisse Manifestationen künstlerischen Schaffens sehr präsent sind in der kollektiven Wahrnehmung – vor allem Werke, die der Idee der Repräsentation oder der Provokation verpflichtet sind – bleiben andere oft beinahe unbemerkt oder werden nicht als künstlerische Arbeit identifiziert; häufig handelt es sich hier um Eingriffe, die sich subtil in einen urbanen Kontext (temporär) einschreiben oder um feine Verschiebungen, die die Wahrnehmung oder Nutzung einer städtischen Situation beeinflussen und verändern.

 

Jeanette Pacher

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

2018 July 03
Courses
Exkursion
Exkursion

Excursion Summer Semester 2018

Excursion from July 3rd - 6th, 2018
Visiting the Manifesta12 in Palermo

 
2018 March 04
Courses
Studio Frankenstein Kunstradio
Studio Frankenstein Kunstradio

Vor 200 Jahren wurde Mary Shelley’s Roman “Frankenstein” veröffentlicht – vielleicht der erste Mythos der Moderne. Seither sucht die Geschichte von Victor F. und seinem Monster unsere Vorstellungskraft heim und durchzieht Diskussionen über künstliches Leben und das Verhältnis von Natur, Technologie und Gesellschaft.

In einem Schlüsselmoment der Erzählung hält sich das Monster in einem kleinen, dunklen Raum versteckt. Es hört Stimmen und beobachtet das Verhalten der Menschen. Das Monster nimmt auf.

 

Studio Frankenstein
Radio piece for Ö1-Kunstradio, 51 min.
 

Radio broadcast:
March 4th, 2018
11 pm 

ORF Ö1
http://oe1.orf.at
http://kunstradio.at

200 years ago Mary Shelley’s novel “Frankenstein“ was published – perhaps the first modern myth. Ever since, the story of Victor F. and his monster has haunted our imagination and informed discussions about artificial life and the relationships of nature, technology, and society. A key moment in the story describes the monster hiding in a small dark room, where it listens to voices and sounds, and observes human behaviour. The monster is recording.

 
Summer 2018
Courses
Courses Summer 2018

Gabriele Edlbauer
Nikolaus Fuchs
Philipp Haupt
Krassimira Kruschkova
James Lewis
Karin Raith
Asmus Tietchens
Johanna Tinzl
Mechtild Widrich

 

 

08.03.2018 | 10:00
Vorstellung aller Lehrveranstaltungen
Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

Summer 2018
Courses
Performance und Kritik
Performance und Kritik

Die Lehrveranstaltung wird die Geschichte und Theorie der zeitgenössischen Tanz- und Performancepraxis mit ihren bedeutendsten Protagonist_innenen aus der Perspektive des Kritischen fokussieren. 

 

Krassimira Kruschkova

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

Summer 2018
Courses
Hints
Hints

James Lewis

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

We all need to get the balance right, between action and reflection ... With so many distractions, it is easy to forget to pause and take stock, be it through contemplation, prayer or even keeping a diary. Many have found the practice of quiet personal reflection surprisingly rewarding …
(extract from The Queen’s Christmas message. Queen Elizabeth. 2013) 

 
Summer 2018
Courses
History and Theory of Landscapes
History and Theory of Landscapes

Die LV befasst sich mit dem Phänomen Landschaft und vor allem mit den Kräften, die hinter der visuellen Erscheinung individueller Landschaften wirken. Was ist „Landschaft“ überhaupt? Wie entstehen Landschaften? Warum weisen bestimmte Kulturlandschaften bestimmte Merkmale auf – oder in anderen Worten – warum sehen sie so aus wie sie aussehen? Auf welchen natürlichen Gegebenheiten basieren sie und welche ökonomischen, gesellschaftlichen und politischen Umstände und Entwicklungen haben sie geformt? 

 

Karin Raith

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

The course deals with the phenomenon of landscape and in particular with the forces behind the visual appearance of individual landscapes. What exactly is “landscape”? How do landscapes evolve? Why do certain cultural landscapes have certain characteristics - or in other words, why do they look like they look? What natural conditions are they based on and what economic, social and political circumstances and developments have shaped them? 

 
Summer 2018
Courses
SOUNDSELEKTION. Reduktion und Nuance als ästhetische Phänomene
SOUNDSELEKTION. Reduktion und Nuance als ästhetische Phänomene

In der jüngeren Wiener Architekturgeschichte ist das Loos-Haus am Michaelerplatz von
besonderem Interesse. In seiner entschiedenen Abkehr von Historismus und
Secessionismus ist es ein frühes Beispiel für radikale Reduktion - kein Dekor, keine
Verzierungen.
Der Architekt Adolf Loos verfasste sogar 1908 eine Streitschrift mit dem programmatischen Titel 'Ornament und Verbrechen'.

 

Asmus Tietchens

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

In the more recent Viennese architectural history, the Loos-House at the Michaelerplatz is of particular interest. Its determined renunciation from Historicism and Secessionism is an early example for radical reduction - no decor, no embellishments.
The architect Adolf Loos even wrote a polemic pamphlet in 1908 with the programmatic title 'Ornament und Verbrechen'. 

 
Summer 2018
Courses
Activate the Shadows
Activate the Shadows

Geschichte.
Fokus: Geschichten.
Wer konstruiert Geschichte?
Wer problematisiert Geschichtspolitiken?
Wie denkt man ein historisches Museum?
.
.
.

 

Johanna Tinzl

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

History.
Focus: histories.
Who constructs history?
Who problematizes history politics?
How does one imagine a historical museum to be?
.
.
.

 
Summer 2018
Courses
Territorien der Kunst nach dem Anthropozän
Territorien der Kunst nach dem Anthropozän

Wie fassen wir die immer wichtiger werdende Idee einer geografischen Konzeption einer Welt der Migration, Ausbeutung der Ressourcen vor dem Hintergrund der Themen Ortsspezifität und öffentlicher Raum? Wie kann Kunst zwischen der konkreten Bedeutung von Geografie und Social Media tätig werden, wie können geografische Begriffe ästhetisch und politisch gefasst werden? 

 

Mechtild Widrich

Paulusplatz 5, Seminarraum 2. Stock
1030 Wien

Summer 2018
Courses
Mold making and casting workshop
mold making and casting workshop

1. Salty, Smoky, Oily: Mold making for gourmets and beginners
Die Lehrveranstaltung ist eine Einführung in Abform- und Gusstechniken unter Anwendung diverser Materialien (Silikon, Alginat, Akrylgießharz, Beton, etc) zum Bau von verlorenen und wiederverwendbaren Formen.

2. Sticky, Tricky, Dodgy: Advanced mold making for the motivated and sophisticated
Die Lehrveranstaltung findet projektbetreuend und interessensvertiefend zu Vorhaben der teilnehmenden Studierenden statt. Ziel ist das gemeinsame Finden und Umsetzen von gusstechnischen Lösungen.

 

Gabriele Edlbauer

Paulusplatz 5, Werkstatt
1030 Wien

1. Salty, Smoky, Oily: Mold making for gourmets and beginners
The class is an introduction to mold making and casting with diverse materials (silicone, plaster, alginate, acrylic resin, concrete etc) for building both lost and re-usable molds.


2. Sticky, Tricky, Dodgy: Advanced mold making for the motivated and sophisticated
The course takes place in a project-oriented way and with consideration of the interests of the participating students. The aim is to collectively find and realize casting solutions. 

 

 
Summer 2018
Courses
Holz Werk Stätte
Holz-werk-stätte

Einführung in die Holzwerkstätte: 
Grundlagen von Werkzeuggebrauch und vorhandener Maschinen

 

Holzarbeiten für Fortgeschrittene:
Projektumsetzung in der Holzwerkstatt

 

Nikolaus Fuchs

Paulusplatz 5, Werkstatt
1030 Wien

Summer 2018
Courses
Digitales Arbeiten #3 + #4
Digitales Arbeiten #3 + #4

Philipp Haupt

Paulusplatz 5, Studios 3. Stock
1030 Wien

Künstlerische Herangehensweisen an das digitale Arbeiten
#3: Grundlagen
#4: Fortgeschritten
 

If this course was a Digital Arts Programme, #3 would be the Bachelor Part 2, #4 the Master 2.0, but since it is just a course within the curriculum of Ortsbezogene Kunst, the first hashtag covers the basics, the second explores the deeper layers of how to computer. kind of: Pflicht vs. Kür. 

 
2017 October 18 / 18:00
Courses
Reviewing documenta14
Reviewing documenta14

with Noit Banai, Sabeth Buchmann, Lukas Kaufmann, Eva Kernbauer, Selma Klima (invited), Ilse Lafer, Eleni Michaelidi, Lukas Gritzner, Paul Petritsch, Antonia Rahofer, Hans Schabus and Eva Maria Stadler. 

Organised by the Departments of Art History, Art and Knowledge Transfer and Site-Specific Art; University of Applied Arts, Vienna.

program as PDF


Annex Paulusplatz 5, 2nd floor, 1030 Wien

After the closing of the hotly debated documenta14 at both its sites, let’s dicuss an exhibition that has been a singularly risky enterprise: with a highly subtle curatorial stance renouncing signature works that has questioned documenta’s role as a showcase for contemporary art, an anthropologisation of artistic practice that has been critizied as re-colonisation, and a somewhat elusive, but highly politicized romanticism asking for a reinstitution of the body in conceptual and post-conceptual art while often hovering under individual radars of perception. What can we learn from the failures and successes of documenta14?

Winter 2017/18
Courses
Courses Winter 2017/2018

Margit Czenki / Christoph Schäfer
Nikolaus Fuchs
Philipp Haupt
Gabriele Edlbauer
Franz Kapfer
Krassimira Kruschkova
Ralo Mayer
Jeanette Pacher

 

05.10.2017 | 10:00
Vorstellung aller Lehrveranstaltungen
Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

Winter 2017/18
Courses
Heldenplatz
Heldenplatz

Die Dekoration ist ein Denkmal /
Die Versteinerung einer Hoffnung


Untersucht wird die Praxis politischer Kunst im öffentlichen Raum an Beispielen von installativen und performativen Arbeiten, die einen Denkmal- oder Machtbegriff hinterfragen, eine Bedeutungsschwere aufheben oder ihre Lächerlichkeit preisgeben.

 

Franz Kapfer

Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

Winter 2017/18
Courses
Mold making & casting workshop
Mold making & casting workshop

 

 

1. Salty, Smoky, Oily: Mold making for gourmets and beginners
Die Lehrveranstaltung ist eine Einführung in Abform- und Gusstechniken unter Anwendung diverser Materialien zum Bau von verlorenen und wiederverwendbaren Formen.
 

2. Sticky, Tricky, Dodgy: Advanced mold making for the motivated and sophisticated
Die Lehrveranstaltung findet projektbetreuend und interessensvertiefend zu Vorhaben der teilnehmenden Studierenden statt. Für die Teilnahme ist die Grundkenntnis von Abform- und Gusstechniken von Vorteil.

 

Gabriele Edlbauer

Paulusplatz 5, Werkstatt
1030 Wien

1. Salty, Smoky, Oily: Mold making for gourmets and beginners
The class is an introduction to mold making and casting with diverse materials for building both lost and re-usable molds.

2. Sticky, Tricky, Dodgy: Advanced mold making for the motivated and sophisticated
The course takes place in a project-oriented way and with consideration of the interests of the participating students. For participating in the course, a basic knowledge of mold making and casting is advantageous.

 
Winter 2017/18
Courses
Das lokale Wissen der Vielen
Das lokale Wissen der Vielen

Stadtplanung als kollektiver Prozess

Das Blockseminar bietet eine Mischung aus talks, Provokationen, Felduntersuchungen, freier Arbeit, präzisen Experimenten, urbane Filme schauen, zentrale Texte urbaner Literatur lesen, theoretischer Diskussion und eigener künstlerischer Produktion.

 

Margit Czenki
Christoph Schäfer 


Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

Winter 2017/18
Courses
Öffentliche Orte der Kunst
Öffentliche Orte der Kunst

Das Seminar diskutiert Interventionen, Kunstwerke, Denkmäler und Kunst am Bau-Projekte und öffentliche Ausstellungssituationen in Wien. Dabei sollen Typologien von der Passage bis zum zentralen Denkmalsplatz sowie implizite Anforderungen aber auch der konkrete Alltag jenseits geschützter Kunsträume analysiert werden.

 

Jeanette Pacher

Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

The seminar discusses interventions, works, monuments, Percent-for-art programs and public exhibition situations in Vienna. Typologies of passage to central squares of monuments as well as their implicit requirements but also the concrete everyday life beyond protected art spaces will be analysed. 

 
Winter 2017/18
Courses
Präsenz, Absenz, Kontingenz
Präsenz, Absenz, Kontingenz

Präsenz, Absenz, Kontingenz in Choreographie und Performance
 

Befragt werden – mit konkreten Beispielen im Hinblick auf die internationale zeitgenössische Performancepraxis – die Möglichkeiten, einer spektakulären Gegenwart des Allzu-Sichtbaren choreographische Strategien des Entzugs kritisch entgegenzusetzen. Angewendet wird dabei ein erweiterter Choreographie-Begriff. 

 

Krassimira Kruschkova

Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

Winter 2017/18
Courses
Holzwerkstätte
Holz-werk-stätte

Einführung in die Holzwerkstätte

Die LV ist als Grundkurs für die Holzwerkstätte gedacht. Dabei soll der Gebrauch der vorhandenen Werkzeuge und Maschinen vermittelt werden. Das Ziel ist ein selbstständiges Arbeiten im Bereich Holz zu ermöglichen. Die LV wird geblockt am Beginn des Semesters abgehalten.
Base Angewandte

Nikolaus Fuchs

Paulusplatz 5, Werkstatt
1030 Wien

Holzarbeiten für Fortgeschrittene


Die LV ist als Fortsetzung des Grundkurses, oder für Studierende mit handwerklicher Vorbildung gedacht. In der LV soll das Umsetzen von Projekten im Bereich Holz möglich sein. Die LV wird geblockt im Anschluss an den Grundkurs abgehalten.
Base Angewandte
 

Foto: Nikolaus Fuchs

Winter 2017/18
Courses
Digitales Arbeiten #1 + #2
Digitales Arbeiten #1 + #2

Künstlerische Herangehensweisen an das digitale Arbeiten
#1: Grundlagen
#2: Vertiefende Kenntnisse

Philipp Haupt

Paulusplatz 5, Studios 3.Stock
1030 Wien

If this course was a Digital Arts Programme, #1 would be the Bachelor, #2 the Master, but since it is just a course within the curriculum of Ortsbezogene Kunst, the first hashtag covers the basics, the second explores the deeper layers of how to computer. Kind of: Pflicht vs. Kür. 

 
Winter 2017/18
Courses
Studio Frankenstein
Studio Frankenstein
 

Ralo Mayer

Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

Unsound ecologies - performative assemblages:

We will discuss current theories & positions on the relation of nature and technology, of ecologies beyond biological systems and post-humanism. Employing methods of performative research and auditive settings, the course will play and enact a sound studio environment to trigger, record and process Frankenstein’s monsters as radio pieces. 

 
2017 July 07
Courses
Exkursion
Exkursion

Excursion Summer Semester 2017

Excursion from July 2nd - 7th, 2017
Visiting the documenta14 and
Skulptur Projekte 2017

 
2017 March 09 / 10:00
Courses
Courses Summer 2017

09.03.2016 | 10:00
Vorstellung aller Lehrveranstaltungen
Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

Franz Xaver Baier
Manfred Bergauer
Gabriele Edlbauer
Alice Gorman
Nikolaus Fuchs
Philipp Haupt
Katrin Hornek
Krassimira Kruschkova
Paul Petritsch
Karin Raith
Claudia Slanar

 
Summer 2017
Courses
Experimente mit dem existenziellen Raum
Experimente mit dem existenziellen Raum

Franz Xaver Baier
Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

Das Seminar bietet die Möglichkeit, ein hochaktuelles Verständnis von Raum kennenzulernen und experimentell anzuwenden. Im Unterschied zu vielen Arten des Räumlichen geht es beim existenziellen Raum um den Raum, der man selbst ist und mit dem man es permanent zu tun hat. Da alles eine räumliche Wirkung hat ist dieser Raum auf vielfache Weise beeinflussbar. Daraus ergeben sich für die Kunst viele Möglichkeiten.

 
Summer 2017
Courses
Contemporary Archaeology of Outer Space
Contemporary Archaeology of Outer Space

Alice Gorman

Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

This course will be a journey through the material culture of outer space, from the surface of the Earth to the limits of the solar system. Space age artefacts include components of massive technological systems, such as satellites in Earth orbit and the terrestrial antennas which receive their signals, blast-corroded surfaces at launch pads and on the moon, and disposable cable ties which are manufactured and discarded in their millions.

 
Summer 2017
Courses
Unplugged Images
Unplugged Images

Katrin Hornek
Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

An Observation on CERN.

Researchers at CERN use the world’s largest particle accelerator, the Large Hadron Collider (LHC) to reproduce the primordial soup that made up the universe a few billionth of a seconds after the Big Bang. After our excursion last December to the socio-technical machine CERN, where more than 100.000 researchers from over 100 nations are trying to find the building blocks of our universe, we have become pixel-recorders by ourselves.

 
Summer 2017
Courses
Chaos und Ordnung
Chaos und Ordnung

Wie Interaktionssysteme ihre eigene Zukunft gestalten

…vorhanden aber nicht immer sichtbar. Diese Frage wird als tägliche Ausgangs-Frage in der Arbeitswoche gestellt.
"Ein Interaktionssystem kommt zustande und löst sich wieder auf".
Wir werden dieses Interaktionssystem eine Arbeitswoche lang aufrechterhalten, auch um die eigene Zukunft, neben der Zukunft der Interaktionsgruppe - zu gestalten.

 

Manfred Bergauer
Gemeinsame Vorbereitung und Organisation zur Exkursion „Umrundung“

Summer 2017
Courses
Umrundung
Umrundung

Eine Exkursion mit Ausgangs-/Mittelpunkt „Wien“. Wir gehen zu Fuß.

 

Nicole Six und Paul Petritsch
Exkursion in Zusammenarbeit mit der Lehrveranstaltung Chaos und Ordnung/Manfred Bergauer

This field trip is having the focus/center „Vienna“. We are walking.

 
Summer 2017
Courses
History and Theory of Landscapes
History and Theory of Landscapes

Die LV befasst sich mit dem Phänomen Landschaft und vor allem mit den Kräften, die hinter der visuellen Erscheinung individueller Landschaften wirken. Was ist „Landschaft“ überhaupt? Wie entstehen Landschaften? Warum weisen bestimmte Kulturlandschaften bestimmte Merkmale auf – oder in anderen Worten – warum sehen sie so aus wie sie aussehen? Auf welchen natürlichen Gegebenheiten basieren sie und welche ökonomischen, gesellschaftlichen und politischen Umstände und Entwicklungen haben sie geformt?

 

Karin Raith
Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

The course deals with the phenomenon landscape and, most importantly, with the forces behind the visual appearance of individual landscapes. What exactly is “landscape”? How do landscapes evolve? What are the reasons why cultural landscapes exhibit certain characteristics – or in other words – why do they look like they look? Which are the natural conditions they are based on? Which economic, social and political circumstances and developments have shaped them?

 
Summer 2017
Courses
Zeitgenössische Choreografie- und Performance- konzepte

Krassimira Kruschkova
Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

Die LV setzt sich mit Choreografie- und Performancekonzepten auseinander. Fokussiert werden zeitgenössische Arbeitsweisen, die kritische Denkräume entwerfen und mit aktuellen ästhetischen und politischen Diskussionen korrespondieren.

 
Summer 2017
Courses
Salty Smoky Oily
Salty
Smoky
Oily

Gabriele Edlbauer
Paulusplatz 5, Werkstatt
1030 Wien

Mold making for gourmets and beginners

The class is an introduction to mold making and casting with diverse materials (silicone, plaster, alginate, acrylic resin, concrete etc) for building both lost and re-usable molds. 

 
Summer 2017
Courses
Handwerken, Holz ist (k)eine knetbare Masse
Handwerken

Holz ist (k)eine knetbare Masse

Die LV soll Einblick geben in die Möglichkeiten der Ideenentwicklung mit Hilfe des Handwerks. Dabei werden Grundlagen von Werkzeuggebrauch und Materialien behandelt. Der Schwerpunkt liegt beim Material Holz. 

Details auf Base Angewandte
Bild: Nikolaus Fuchs

Nikolaus Fuchs
Paulusplatz 5, Werkstatt
1030 Wien

Summer 2017
Courses
Top Ten: The Library of Site-Specifity
Top Ten: The Library of
Site-Specifity

Claudia Slanar
Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

The aim of this class is twofold as the library of site-specificity does not only contain books about the topic, but at the same time is a reflection of its own concept. Designed for a special purpose and a specific location, will it be destroyed when removed (paraphrasing Richard Serra’s statement about the removal of his site-specific sculpture "Tilted Arc"  in 1981)? Isn’t a library, "this universe" (Jorge Luis Borges), always site-specific?

 
Summer 2017
Courses
Digitales Arbeiten #12: Audio Video Computer
Digitales Arbeiten #12

Philipp Haupt
Paulusplatz 5, Studios 3.Stock
1030 Wien

Künstlerische Herangehensweisen an das digitale Arbeiten:

The course continues to mimic a Digital Arts Minor Programme in a nutshell. It tries to convey audio/video/computer competencies through practical training as well as knowledge of various analog-digital conversion processes. The noble goal of this undertaking is nothing less than „understanding media“. 

 
2017 January 25 / 21:00
Courses
Echoed in the Wells of Silence, Fluc
Echoed in the Wells of Silence, Fluc

Studierende stellen ihre Projekte zur Diskussion, die sie am Praterstern, im Wurstelprater und im Prater-Park entwickelt haben. Ausgangsmaterialien sind Field Recordings, Interviews und Soundscapes. 

 

Presentation of student works
from Johanna Tinzl's course

In der Kubatur des Kabinetts
Kunstsalon im Fluc, Praterstern, 1020 Vienna

Students put up their projects for discussion, which they have developed at Praterstern, at Wurstelprater and at Prater-Park. Starting materials are field recordings, interviews and soundscapes.

 
2016 December 17 - 2016 December 21
Courses
VISITING CERN
VISITING CERN

Excursion to CERN, Geneva

What will happen if we let a group of budding artists roam the perimeters of the world’s most advanced particle physics research facility? After a 4-day-longtrip to CERN, the European Organization for Nuclear Research, a clear-cut answer remains to be seen.

 
2016 November 24 - 2016 November 27
Courses
Site-Seeing
Site-
Seeing

Kunst kann seine Beziehung zu einem Ort sowohl materiell als auch konzeptuell herstellen. In diesem Sinne kann der Ort zum bestimmenden Faktor werden. Miwon Kwon nennt dies unter anderem Lokalität. Sie verleihe dem Kunstwerk spezifische Merkmale, die sich auf dessen Parameter, seine Wahrnehmung und Deutung auswirken. Werke, Projekte, Interventionen oder Performances versuchen Orte zu gelebter Erfahrung zu wandeln.

 

Gabriele Mackert

Exkursion Deutschland
 

2016 October 06 / 10:00
Courses
Courses

Wintersemester 2016/17
06.10.2016 | 10:00
Vorstellung aller Lehrveranstaltungen
Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

James Benning
Nikolaus Fuchs
Philipp Haupt
Krassimira Kruschkova
Gabriele Mackert
Ralo Mayer
Johanna Tinzl

 
2016 October 06
Courses
The Project
The Project

James Benning

Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

A course on art as a project rooted in the seminal work of Group Material and Hollis Frampton’s Magellan Cycle and its influence on Benning's own project work: Two Cabins, 31 Friends, and Untitled Fragments.

Image: James Benning

2016 October 06
Courses
Echoed in the wells of silence
Echoed in the wells of silence

Wie klingt die Nacht im Prater? Triggert der Praterstern urban legends? Wen hört man, wenn man ungefähr drei Stunden am gleichen Ort verbringt? Was wird medial verstärkt? Wie interagieren die Marginalisierten? Wer ist ein Archiv am Praterstern? Wie steigt man zu keinem Zeitpunkt auf keine Provokation ein?

 

Johanna Tinzl

Paulusplatz 5, Seminarraum 2.Stock
1030 Wien

How does the night sound in Prater? Does Praterstern trigger urban legends? Who is heard if you would stay approximately three hours at the same place? What is medially boosted? How do the marginalized interact? Who is an archive at Praterstern? How do you not get into a provocation at no point in time?

 

 1 2 >